Brüsseler Kuchen gesucht (und gefunden)

Schokolade, Schokolade, Schokolade. Überall Schokolade! Nichts gegen Schokolade, aber braucht denn niemand in Brüssel ein ordentliches Stück Kuchen? Dabei meine ich weder regenbogenfarbene Cupcakes noch überzüchtete Luxustörtchen, sondern lediglich ein feines belgisches Stück Kuchen aus einer kleinen heimischen Patisserie!

Dass das ach so findige Internet für ortsunkundige Kuchenanbeterinnen wie mich vor Abreise keine überzeugenden Backorte hat ausfindig machen können, überraschte mich zunächst nicht. Aber auch vor Ort musste ich feststellen, dass die Intransparenz der Brüsseler Kuchenszene der Undurchsichtigkeit der ebenfalls dort beheimateten Europäischen Union bedauerlicherweise in nichts nachsteht! Fast hätte ich gemeint, die Brüsseler wollten nicht teilen. Ihren Kuchen für sich behalten! Aber glücklicherweise konnte ich gegen die Brüsseler Kuchengeiztheorie wenigstens einen Gegenbeweis aufspüren: CHARLI!

Charlis Backstube ist im wahrsten Sinne des Wortes transparent. Die Kuchen sind ehrlich und aromatisch:

Die opulente Brüsseler Schokolade ist in der Karamelltarte bestens aufgehoben,…
…in buttrigen Mürbeteigmänteln blühen frische Feigen…
…und die vergnügten Backstubendiener geben ihre Gebäckstücke willfährig (wenn auch gegen Bares) preis!

Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: