Lokal-internationale Lemon Pie Bars

Goldene Tage verlangen nach goldenem Gebäck. Mit diesen Lemon Pie Bars lässt sich ein Hauch zitroniger Sommerfrische in die würzige Herbstzeit hinüberretten.

Back in the Days3

Back in the days1

Back in the days2

Die hier in runde Form gebrachten Lemon Pie Bars habe ich in Savannah, Georgia gesichtet. Zu finden waren sie im Tresen der ‚Back in the Day Bakery‘, welche sich in einer schlichten Straße außerhalb des touristischen Trubels der historischen Innenstadt versteckt hält. Ein Hort süßer Köstlichkeiten für Gaumen und Gemüt, den man sich lieber vor die Haustür als in den Sommerurlaub wünscht.

Ob man sich allerdings selbst in die Nachbarschaft des quirligen Besitzerehepaares und ihrer Bäckerei wünscht, sollte man sich gut überlegen. Der Süden der USA ist bekanntlich in gleichen Maßen kulinarisch pläsierlich wie gesellschaftlich befremdlich. Gut also, dass es sich heutzutage schickt, das lokale Backgut in Form von Backbüchern auch Menschen in weit entfernten Landesteilen und Weltregionen zugänglich zu machen. Daran hat sich auch das Ehepaar Day gehalten. Ihre Lemon Pie Bars sind somit ebenso lokal wie international, ein klein wenig saisonal und in jedem Fall phänomenal.

Back in the day8

Back in the day1Back in the day4Back in the day6

Lemon Pie Bars (aus ‚The Back in the Day Bakery Cookbook‘)

In der Ferne entdecken, lokal schmecken: Die süß-sauren Zitronencremeschnitten erfrischen und wärmen zugleich. Ein Hybridgebäck für herbstliche Sommertage und sommerliche Herbsttage.

Zutaten

300g Digestive Biscuits (statt Graham Crackers)

170g geschmolzene Butter

40g Zucker

225ml Sahne

abgeriebene Schale von 2 Zitronen

225ml Zitronensaft

2 Dosen (à 400g) gezuckerte Kondensmilch

6 Eigelb

Schüsselbedarf

Zwei mittlere Mixerschüsseln: eine für den Keksboden, eine für die Füllung. Zwei kleine Schalen zum Trennen der Eier. Ein tiefes Backblech für das Wasserbad.

Bevor es losgeht

Eine rechteckige Backform (23X33cm) mit Backpapier auslegen. Die Butter schmelzen. Eier trennen. Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Erster Schritt

Die Kekse zerbröseln, mit Zucker und Butter zu einer gleichmäßigen Masse verrühren und in die Backform drücken. Etwa 8-10 Minuten goldbraun backen. Den Boden vollständig auskühlen lassen und die Ofentemperatur auf 160°C zurückdrehen!

Zweiter Schritt

Sahne, Zitronenschale, Zitronensaft, gezuckerte Kondensmilch und Eigelb gut verrühren und über den Keksboden geben.

Dritter Schritt

Die Backform in eine größere Kuchenform stellen und die Form bis zur Hälfte mit heißem Wasser füllen. Den Kuchen etwa 25 Minuten backen lassen, bis die Füllung in der Mitte nicht mehr wackelt.

Vierter Schritt

Die Lemon Pie Bars auskühlen lassen und im Kühlschrank fest werden lassen. Aus dem Gesamtkuchenwerk beliebig große Kreise ausstechen. Würfel machen sich ebenfalls gut.

Tags: ,

  1. Corinna M.’s avatar

    Zitronenkuchen in neuer Form, ohne Gelatine, mit 225 ml (!!!) Zitronensaft, genial!
    Aber welche „digestive biscuits“ nimmst Du hier in Deutschland?
    LG Corinna

    Antworten

    1. CakE’s avatar

      Ich habe im Supermarkt eine 300g-Packung schlichter McVitie’s Digestives ergattert. Ich bin sicher, bei Tschorn wirst Du fündig!

      Antworten

Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: