Dezember 2015

You are currently browsing the monthly archive for Dezember 2015.

Wie nicht anders zu erwarten war, hat mir der letzte Tag des Jahres aufgelauert, ohne dass es alle lohnenswerten Torten und Worte auf diese Seite geschafft haben. Aber auch wenn 2015 in Kürze enden wird, steht ein neues und ebenfalls schmackhaftes Kuchenjahr vor der Tür!

Torte und Worte wünscht einen süßen Rutsch und leckere Zeiten in 2016!

Neujahrskarte 2015 Kopie

Kuchenrezepte, die angesichts knapper Zeitbudgets in der Vorfestzeit nicht in Ungnade fallen wollen, sollten genügsam sein. Weder sollten sie nach Zuwendung durch ein Küchengerät verlangen, noch lange Kühlschrankruhezeiten einfordern. Sie sollten sich wie von Zauberhand auf der Kuchenplatte einfinden und das Gemüt erfreuen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Dieser Olivenöl-Mandelkuchen erfüllt diese Kriterien auf vortreffliche Weise. Eier und Zucker werden per Hand aufgeschlagen. Statt fordernder Butter fließt unkompliziertes Olivenöl. Dazu Orangensaft, Mehl, gemahlene Nüsse sowie ein paar Essenzen und ratz-fatz hat man den Teig in den Ofen bugsiert. Der Aufwand ist nicht der Rede wert. Das Ergebnis schon!

Olive Oil CakeOlivenöl-Mandelkuchen (leicht adaptiert von Lotti + Doof)

Wie andere Nusskuchen besticht auch dieses Exemplar durch eine luftig-saftige Konsistenz und ist obendrein erfeulich fruchtig. Der Guss mitsamt Nüssen ist eine feine Sache, unter einer schlichten Puderzuckerschneedecke macht sich der Kuchen aber ebenfalls prächtig.

Zutaten

Für den Teig

3 Eier

150g Zucker

120ml Olivenöl

Schale von 1 kleinen Orange

120 ml Orangensaft

1/4 TL Mandelextrakt

1/2 TL Vanilleextrak (ist auch ohne gut)

125g Mehl

75g gemahlene Mandeln (ich habe Paranüsse verwendet, weil die Mandeln aus waren)

1 1/2 TL Backpulver

1/2 TL Salz

 

Für den Guss

20g geschmolzene Butter

70g Puderzucker

1 1/2 EL Milch

ca. 1 TL Zitronensaft

40g gehobelte Mandeln (geröstet und abgekühlt…habe ich vergessen)

 

Schüsselbedarf

Eine große Rührschüssel und eine kleine Schüssel für die trockenen Zutaten. Ein kleiner Topf und eine kleine Schüssel für den Guss.

Bevor es losgeht

Eine Springform (24 cm) mit Backpapier auslegen, einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Die Mandelblättchen in einer Pfanne rösten und abkühlen lassen.*

* Diesen Schritt habe ich versehentlich versäumt. Macht aber nix.

Erster Schritt

Die trockenen Zutaten (Mehl, Mandeln, Backpulver und Salz) in der kleinen Schüssel vermischen.

Zweiter Schritt

Die Eier in der großen Rührschüssel aufschlagen und verquirlen. Zucker hinzugeben und anschließend ca. eine Minute mit der Küchenmaschine verrühren. Das Olivenöl hinzugeben und eine weitere Minute etwas aufschlagen. Anschließend Extrakte, Orangenschale und Orangensaft hinzugeben.

Dritter Schritt

Die trockenen Zutaten in die große Rührschüssel geben, gut verrühren und weitere 30 Sekunden gut vermischen. Den Teig in die vorbereitete Backform geben und ca. 30 Minuten goldgelb backen (nach 15 Minuten den Kuchen einmal wenden.

Vierter Schritt

Den Kuchen 10 Minuten abkühlen lassen und dann aus der Form lösen. Während der Kuchen abkühlt, die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und die Butter bräunen. Beiseite stellen. Anschließend den Puderzucker mit der Milch vermischen und glatt rühren. Die warme Butter unter die Puderzucker-Mischung geben und gut verrühren. Die Mandeln zugeben und die Glasur gleichmäßig auf der Kuchenoberfläche verteilen.*

* Ich habe die Butter zu kurz bräunen lassen und zu sehr abkühlen lassen. Daher war meine Glasur sehr fest, aber trotzdem köstlich. Im Nachhinein hätte ich die erst den Guss aufgetragen und dann die (gerösteten) Mandeln darauf platziert. Nach oben ist also noch Luft!

Tags: ,

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: