Tortenorte

Kuchen National
0251

Chocolatrice: Die Chocolatrice macht zwar hauptsächlich in Pralinen und Schokolade, dabei springen aber auch köstlichste Schokoladentarte sowie andere Kuchenkreationen heraus. Ein reizender Ort zum Verweilen!

Konditorei Issel: Diese Münsteraner Konditorei ist nicht nur einen Besuch wert. Eine wunderbare Adresse für konditorische Klassiker und Neuheiten. Unbedingt probieren: Ziegenfrischkäsetorte mit Rosmarinkrokant.

030

Amour Fou: Süßes Frankreich in Kreuzberg mit nettem Gärtchen für den Kuchen unter freien Himmel.

Barcello’s Salon Sucré: Gebäck zum Haarschnitt und umgekehrt. Handwerker aller Länder vereinigt Euch!

Barcomi’s: Ihr Kuchen wird längst in den Backöfen der Republik nachgebacken. Das heißt nicht, dass man sie nicht trotzdem besuchen sollte. Am besten in der Bergmannstraße, da ist es berlinischer.

Katie’s Blue Cat: Cookies, Pies, Kekse. Ein hübsches Plätzchen für amerikanisches Backvergnügen.

Koriat Kuchenmanufaktur: Kuchen zum Mitnehmen aus Neukölln.

Mamsell: In diesem gemütlichen Schöneberger Laden-Schokoladen-Café (im übrigen dem ersten seiner Art) gibt es Torten aus Konditorhand und köstliche Hundeschnitten aus Roses Kalter-Hund-Manufaktur. Noch dazu Schokolade und schöne Dinge und vor allem liebenswerte Gastgeberinnen mit einem großen Stück echter Kiezkultur!

Mr. Minsch: Versteckt-verkannter TortenOrt an der schönebergisch-kreuzbergischen Grenze! Vom Allerfeinsten und noch dazu herrlich exzentrisch!

Olivia: Ein TarteOrt sondergleichen! Geht und seht selbst!

Princess Cheesecake: Sehr edel, sehr fein, sehr lecker. Käsekuchen und Cremiges in vielerlei Gewand.

Wiener Brot: Sarah Wieners Brot- und Gebäckprojekt soll sehr umstritten sein. Ich habe nur den Topfencremekuchen probieren können und fand diesen sensationell!

040

Biokonditorei Eichel:Was Biozutaten und Vollkorn können, kann man hier kosten. Zum Dableiben nicht ganz so schön. Zum Mitnehmen aber umso schöner.

Café Leonar: Jüdisches Kaffeehaus im Grindelviertel. Ein ganz fantastischer Ort, an dem es vorzügliche Kaffeespezialitäten und hausgemachte Kuchen gibt. Der Käsekuchen ist ein Muss.

Café Schmidt: Nordisch-nobles Kuchenetablissement am Fischmarkt! Ebenso bodenständig wie genussvoll schwerelos!

Don’t Tell Mama: Geheimtipp für die, wo auf Cheesecake stehen! Seit dem Umzug kann man dort auch Frühstücken und Frühstück ist nie verkehrt!

Erste Liebe Bar: Ein schöner, schlichter Ort mit gutem Kaffee und pläsierlicher Kuchenauswahl. Der Marmorkuchen ist sehr zu empfehlen.

Herr Max: Ein sehr schöner Ort mit sehr guten Kuchen, Tartes und Torten, die man trotz Überdosis Hipstertum nicht missen sollte.

Konditorei Lindtner: Gediegenes Kaffeehaus alter Schule in Hamburg-Eppendorf. Ein Besuch lohnt sich!

Liebes Bisschen: Auch für Menschen, die keine Cupcakes mögen eine schöne Adresse!

Mikkels: Ottensens Fundgrube für kleine Küchlein. Als Begleitprogramm werden feine Wörtlein serviert.

Rob & Stephen’s Little Cake Company: Schrullig-kreativer TortenOrt im Herzen von Eppendorf. Auf keinen Fall von den ebenso gearteten Öffnungszeiten abschrecken lassen!

069

Iimori: Japan meets France meets Frankfurt. Kitschig-kosmopolitisch-köstlicher Ort für Kuchenkulinariker!

Kuchen International
EUROPA
Amsterdam

Gebr. Niemeijer: Das Brot ist unschlagbar gut. Das französische Gebäck ist aber ebenfalls äußerst deliziös. Besonders das Mille feuille.

Brüssel

Charli: Traditionelle Patisserie mit schnörkelfreier Atmosphäre! Délicieux!

Florenz

Dolci e dolcezze: Kleine türkisfarbene Kuchenstube für feinen Espresso- und Tartegenuss. Der Schokoladenkuchen ist weit über die florentinischen Stadtmauern bekannt!

Gran Caffè San Marco: Eine der ältesten florentinischen Kaffeebars mit einer aufregenden Gebäckauslage und einer noch aufregenderen Espressomaschine aus dem Hause La Marzocco. Zum Glück heißt es Kaffee und Kuchen!

I Dolci di Patrizio Cosi: Millefoglie Glassato al Pistacchio. Das unfassbar cremige Gelage gibt es auch in Schokoladen- oder Vanillevariante. Ganz zu schweigen von den unzähligen anderen Kostbarkeiten in der Vitrine der alteingesessenen pasticceria.

Vecchio Forno (Via Guelfa, 32-34/r-Via S. Gallo 1/r): Die beste Torta di Mele weit und breit! Diese noch warm in der Morgensonne auf der Piazza San Marco genießen und die Traditionsbäckerei auf gar keinen Fall ohne Kostproben aus dem salzigen Sortiment verlassen!

Kopenhagen

Kommt noch…

Ljubljana

Lolita: Raum und Kuchen sind wahre Augenfreuden an diesem Ort in der slowenischen Hauptstadt.

Paris

Aki Boulanger: Japan und Frankreich geben sich hier die Hand und haben interkulturell-leckere Pâtisserie im Angebot. Melonen- und Grünteebrötchen sowie die japanischen Macaronvariationen sind der Hit!

La Pâtisserie des Rêves: Im wahrsten Sinne des Wortes traumhaft schöne und traumhaft leckere Patisseriekunst.

Sacha Finkelsztajn: Ein gelbes Haus und darin der beste osteuropäische Käsekuchen überhaupt. Sich dort durchs gesamte Sortiment zu probieren wäre durchaus ein Grund nach Paris zu ziehen.

Salon de Thé Les Anges: Ein hinreißender Ort für einfachen aber sehr schmackhaften butterschwangeren Kuchen.

Zagreb

Kommt noch…

USA
Boston

Flour: Das Flour gleicht einem Bienenstock. Da Bienen Süßes im Schilde führen, sollte man die herzhaften Speisen meiden oder zumindest dem Ladenmotto folgen: Eat dessert first!

Tatte: In den Hauptrollen: Butter und Nuss. Die Bühne: echte Goldrandteller! (Man bedenke, das Stück spielt in den USA!) Mittlerweile hat die süße Kunst expandiert und ist seither auch in Cambridge zu finden. Dort gibt es auch herzhafte Speisen, aber Nachtisch geht ja trotzdem immer noch.

Charleston

Sugar: Diese winzig-zuckersüße Backstube ist nicht ganz leicht zu finden. Hat man sie gefunden, wird man jedoch mehr als üppig belohnt!

Wild Flour Pastry: Klassiker mit einem Hauch Gegenwart. Wenn man vorher um die Ecke bei Sugar war, stehen die Zeichen auf Salz und man kann weiß Gott nichts Süßes mehr essen. Aber einen Key Lime Pie to go sollte man sich gönnen und diesen auf dem Eiskübel im Hotel fürs nächste Frühstück kühlen. Organisation ist alles!

Minneapolis/St. Paul

Kommt noch…

Savannah

Back in the Day Bakery: Ein charmanter und kreativer Ort für Kuchen und Kuchenzubehör aus neuen und alten Zeiten. Ein Muss für Bäcker und Bastler!

Fortsetzung folgt...

So viele Tortenorte, so wenig Zeit: Mehr meiner liebsten Tortenorte in Kürze hier!


  1. Maike’s avatar

    Hallo Esther,
    habe neulich mit einer Freundin das Mikkels und das Café Schmidt ausprobiert. Die haben wirklich super leckeres Zeugs da! Lohnt sich da noch einmal hinzugehen und ist ein schönes neues Ziel, wenn ich mal wieder Besuch bekomme! Freue mich über weitere Ergänzungen und Tipps bei deinen TortenOrten!
    Liebe Grüße
    Maike

    Antworten

Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: