Paranuss

You are currently browsing articles tagged Paranuss.

Haselnüsse, Walnüsse, Kokosnüsse, Erdnüsse. Alle haben einen festen Platz auf unseren Kuchenspeiseplänen. Und das ist auch gut so. Dennoch ist es empfehlenswert, sich in Sachen Nuss ab und an einmal auf eine Repertoireerweiterung einzulassen. Genauer gesagt: auf die Paranuss.

Die Paranuss ist eine prächtige Nuss, welche ihr Zuhause in Südamerika hat. Sie wird aus der Wildnis gesammelt und anders als das gängige Vorurteil, bestehen die Kerne nicht nur aus Fett, sondern beherbergen ebenfalls raue Mengen an Mineralstoffen.

Die auch als Amazonenmandel bekannte Nuss fristet ihre Existenz also völlig zu Unrecht abseits des kulinarischen Rampenlichts. Beispielsweise als Quotennuss im Studentenfutter, wo sie leider allzu häufig das Schicksal erleidet, als Außenseiternuss aussortiert zu werden.

Wider die Paranussdiskriminierung anbei also ein feines Rezept!

Paranuss-Zitronen-Kuchen

Paranuss-Zitronenkuchen (adaptiert von Food&Wine)

In diesem Rezept habe ich die Mandeln durch Paranüsse ersetzt. Man kann Paranüsse in größeren Mengen kaufen. Zufrieden wäre ich aber auch, wenn alle Paranussskeptiker ihre Ressourcen poolten und denen aus dem Studentenfutter aussortierten Paranüssen eine zweite Chance gäben. Es lohnt sich!

Zutaten

Für den Kuchen

115 Butter (geschmolzen und abgekühlt)

120g Paranüsse (geröstet und gemahlen)

170g Mehl

25g Polenta

1 EL Backpulver

Schale von einer Zitrone

1/2 TL Salz

4 Eier

100g Zucker

150g Crème Fraîche

 

Für den Sirup

120ml Wasser

100g Zucker

2 EL Zitronensaft

 

Für die Glasur

50g Puderzucker

2-3 EL Zitronensaft

 

Schüsselbedarf

Eine große Rührschüssel, ein kleiner Topf für die Butter, eine große Rührschüssel für die Mehlmischung, ein kleiner Topf für den Sirup, eine kleine Schüssel für den Zuckerguss.

Bevor es losgeht

Eine Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen, mit Butter einreiben und mit Mehl bestäuben.Den Ofen auf 350°C vorheizen. Die Paranüsse ca. 10 Minuten rösten, abkühlen lassen und mit dem Küchengerät fein mahlen. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und abkühlen lassen.

Erster Schritt

Die trockenen Zutaten in der großen Schüssel vermengen.

Zweiter Schritt
In der zweiten großen Schüssel Eier und Zucker vermischen und bei hoher Geschwindingkeit zehn Minuten mit der Küchenmaschine schaumig schlagen. Wenn sich die Menge verdreifacht hat, bei langsamer Geschwindigkeit erst Crème Fraîche und dann die geschmolzene Butter zugeben.

Dritter Schritt

Die Ei-Zucker-Mischung in drei Portionen zu den trockenen Zutaten geben und untermischen. Den Teig in die gefettete Form geben und ca. 30 Minuten backen.

Vierter Schritt

In der Zwischenzeit Zucker, Wasser und Zitronensaft im Topf erhitzen, drei Minuten kochen lassen und wenn der Kuchen fertig ist, gleichmäßig damit tränken. Den Kuchen vor dem Lösen aus der Form erst etwas abkühlen lassen.

Fünfter Schritt

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, Zitronensaft mit Puderzucker zu einem Guss verrühren und in „schönen“ Mustern über den Kuchen geben.

Tags: ,

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: