vegan

You are currently browsing articles tagged vegan.

So ein neues Jahr hat doch was für sich: man kann sortieren und sondieren, wo es im neuen Jahr besser laufen sollte und was man im Verlauf der nächsten 365 Tage gedenkt zu erreichen. Während ich größere Vorhaben lieber dem natürlichen Lauf des Lebens überlasse, gibt es aber durchaus einige kleinere Vorhaben, die ich selbst in Angriff zu nehmen bereit bin. Beispielsweise Lebensmittel wie die Avocado und die Kokosnuss von meinem Speiseplan zu streichen.

Sicher wird die Kokosnuss durch mein Tun ihren Platz auf den obersten Rängen der Trendlebensmittel nicht einbüßen. Das werden schon allein die Scharen gesundheitsbewusster, laktoseintoleranter und vegan speisender Zeitgenossen zu verhindern wissen. Vielleicht gelingt es mir aber dennoch, ein kleines Fragezeichen hinter die Annahme zu setzen, man könnte sich die Hände sauber halten, indem man einfach das Kuh- mit dem Kokoslaster ersetzt.

Ich habe dem neuen Jahr also einen Willkommenskuchen gebacken, der gleichzeitig ein Abschiedskuchen ist. Ein Abschied von meiner letzten Dose Kokosnussmilch. Ein Abschied von der Kokosnuss im Frühstücksmüsli. Aber auch ein Abschied von der Vorstellung, es gäbe einfache Antworten auf komplexe Ernährungsfragen.

There is something to be said for starting a new year: one can sort and explore which things to improve and which goals to pursue over the course of the next 365 days. While I gladly leave bigger projects to the natural course of life, I do however have a few smaller ones that I am willing to tackle myself. For instance, discarding foods such as avocado and coconut from my menu.

I am well aware that this small deed on my part will not suffice to exile the coconut from the echelons of current trend foods. Any such outcome will be thwarted by the host of health-conscious, lactose intolerant, and vegans alone. Regardless, my hope is to be able to put at least a small question mark behind the assumption that one can avoid to dirty one’s hands by simply exchanging the cow with the coconut vice.

The cake I have baked in honor of 2019 thus is both a welcome and a farewell cake. It is a farewell from my last can of coconut milk. A farewell from coconut flakes in my morning oatmeal. But also a farewell from the conception that there might be simple answers to complex food questions.

Kuchen aus Kokosmilch (Leicht abgeändert von Smitten Kitchen)

Wie praktisch, dass mir das Rezept für meinen Neujahrsvorsatz pünktlich von Smitten Kitchen geliefert wurde. Schön ebenfalls, dass der Kuchen auch für Veganer geeignet ist und dass man sich nicht gleich in ein neues Essensdilemma stürzen muss, weil man ihn scheinbar – auch ohne weiter Kokosnusskonsument sein zu müssen – mit anderen Milchmitteln herstellen kann. Ich werde das probieren.

Coconut milk cake (Slightly adapted from Smitten Kitchen)

How convenient that – just in time – Smitten Kitchen has delivered the recipe for the implementation of my new year’s resolution. It is wonderful that this cake is suitable for vegans and that one is – having become a non-coconut person – spared from having to deal with yet another food dilemma as the cake can apparently be made with milk other than that extracted from a coconut. I will try this out.

 

Für den Teig / For the batter

285g Mehl / flour

1 1/2 TL Natron / baking soda

1/2 TL feines Meersalz / fine sea salt

175g Zucker / sugar

100ml neutrales Öl / neutral Öl (empfohlen wird Kokosöl, das ist aber schon weg / coconut oil is recommended which I no longer have)

400ml minus 3 EL Kokosmilch / 1 13.5 oz can minus 3 Tbsp coconut milk

 

Für die Glasur / For the glaze

3 EL Kokosmilch / 3 Tbsp coconut milk

50g Puderzucker / powdered sugar

1/4 TL Mandelextrakt / almond extract

Hirse für die Deko / millet seeds for garnish

 

Schüsselbedarf / Bowl requirements

Eine große Rührschüssel für den Teig. Eine kleine Schüssel für die Glasur.

One big mixing bowl for the batter. A small bowl for the glaze.

 

Bevor es losgeht / Before getting started

Eine Springform (23cm) mit Backpapier auslegen und die Seiten mit neutralem Öl einfetten. Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Line a 9-inch springform pan with parchment paper and grease the sides with a bit of neutral oil. Preheat oven to 350°F.

 

Erster Schritt / First step

Mehl, Natron, Salz und Zucker in der großen Schüssel verrühren.

In large bowl, mix flour, baking soda, salt, and sugar.

Zweiter Schritt / Second step

Kokosmilch und Öl hinzufügen und den Teig glatt rühren. In die Form füllen und ca. 30 Minuten backen. Ganz auskühlen lassen.

Add coconut milk and oil and mix until batter is smooth. Fill into pan and bake approximately 30 minutes. Let cool completely.

Dritter Schritt / Third step

Restliche Kokosmilch mit Puderzucker und Mandelextrakt glattrühren und auf dem Kuchen verteilen. Antrocknen lassen und mit Hirse dekorieren.

Mix remaining coconut milk with powdered sugar and almond extract and glaze the cake. Let dry a bit and decorate with millet.

Tags: ,

Da die jährliche Kuchenneujahrskarte nunmehr seit zwei Jahren auf neudeutsch gebastelt wird, ist es an der Zeit, dass auch der Blog mitzieht und den Menschen auf der nicht-europäischen Atlantikseite ebenfalls zugänglich wird. Als Proviant für diesen Weg der interkulturellen Verständigung drängt sich dieser Schokoladenkuchen förmlich auf, denn er vermag es – Schokolade sei Dank – Veganer, Vegetarier und Omnivoren an einer Kaffeetafel zu versammeln und nicht nur über die nahende Zerstörung der Welt, sondern auch über die genussvollen Seiten des Lebens ins Gespräch zu bringen.

Since the annual cake card has appeared in English for the past two years now, it is well time to also elevate the blog to bilingualism and make it accessible to people on the non-European side of the Atlantic as well. This chocolate cake is the perfect victual on the journey to intercultural understanding. Thanks to chocolate, vegans, vegetarians, and omnivores will be able to gather around the coffee table together and have the opportunity to not only talk about the oncoming destruction of the world but also about the pleasurable aspects of life.

Schokoladenkuchen mit Olivenöl (leicht verändert von Smitten Kitchen) / Chocolate Olive Oil Cake (slightly modified fromSmitten Kitchen)

Ein herrlich bittersüßer Kuchengenuss, der nur von Extremlokavoren eine Abfuhr erhalten wird und ansonsten als Mittel zur Völkerverständigung in Erwägung gezogen werden sollte. Ich habe die Glasurmenge halbiert und den Maissirup mit Sirup aus braunem Reis ersetzt.

An exquisite, bittersweet cake which only runs the risk of being rejected by extreme locavores and otherwise is the perfect baked good to enhance international understanding. I cut the recipe for the glaze in half and replaced the corn syrup with brown rice syrup.

 

Für den Kuchen / For the cake

195g Mehl / flour

60g ungesüßtes Kakaopulver / unsweetened cocoa

1 1/2 TL Natron / 1 1/2 teaspoons baking soda

1/2 TL feines Meersalz / 1/2 teaspoon fine sea salt

150g Zucker / sugar

145g brauner Zucker / dark brown sugar

120ml Olivenöl / olive oil

355ml Kaffee (lauwarm) / coffee (lukewarm)

1 EL Apfelessig / 1 tablespoon cider vinegar

 

Für die Glasur / For the glaze

70g Schokolade (88% – vegan) / chocolate (88% – vegan)

10g ungesüßtes Kakaopulver / unsweetened cocoa

20 ml Olivenöl / olive oil

1 TL brauner Reissirup / 1 teaspoon brown rice syrup

1 Prise Meersalz / a pinch of sea salt

Hirse zum Dekorieren / millet seeds for garnish

 

Schüsselbedarf / Bowl requirements

Eine große Rührschüssel für die Mehl/Zucker-Mischung, einen kleinen Topf (am besten mit Wasserbad) für die Glasur.

A large mixing bowl for the flour/sugar mixture, a small pot (preferably a water bath) for the glaze.

Bevor es losgeht / Before getting started

Den Boden einer Springform (23 cm) mit Backpapier auslegen, Rand und Boden mit neutralem Öl einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Line the bottom of a 9-inch springform pan with parchment paper, coat bottom and sides with neutral oil and lightly dust with flour.

Erster Schritt / First step

Mehl, Kakaopulver, Natron, Salz und Zucker in der großen Schüssel gut miteinander vermengen. Anschließend braunen Zucker und Olivenöl hinzugeben und mit dem Schneebesen verrühren. Zum Schluss Wasser und Essig hinzufügen und gut verrühren. Den Teig in die Form füllen und ca. 35 Minuten backen. Den Kuchen etwa 10 Minuten auskühlen lassen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Kuchengitter stürzen. Komplett abkühlen lassen.

Mix together flour, cocoa, baking soda, salt, and sugar in the large mixing bowl. Add brown sugar and olive oil and whisk to combine. Add water and vinegar and whisk until nicely combined. Pour mixture into prepared pan and bake for approximately 35 minutes. Let cake cool for about 10 minutes and then flip onto a cooling rack covered with a piece of parchment paper. Let cool completely.

Zweiter Schritt / Second step

Über einem Wasserbad Schokoladenstücke, Kakaopulver, Olivenöl, Sirup aus braunem Reis und Salz zu einer homogenen Masse erwärmen. Über den ausgekühlten Kuchen geben und ein wenig Schokolade über die Ränder hinweg streichen. Die Schokolade ein paar Minuten abkühlen lassen und dann den Rand mit Hirse dekorieren.

Melt chocolate, cocoa, olive oil, brown rice syrup, and salt over a water bath and whisk until well combined. Pour glaze over the cooled cake and let a little bit of glaze run down the sides. Let chocolate cool for a few minutes. Then decorate the edge with millet seeds.

Tags: , ,

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: